Logo mit Link zum Impressum

mitarbeit
bei ausstellungen

Faces of diversity

25 Jahre IAMO – Gesichter der Vielfalt
25 years of IAMO – Faces of Diversity

Ausstellung im Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien seit 2019

Grafische Umsetzung

 > 

V_rletzte W_rte

Textprojekt/Ausstellung Sebastian Sell

Ausstellung im Leipziger Literaturverlag von Okt.2014 bis Feb.2015

Beratung . Grafische Umsetzung

 > 

smac

Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Medienkoordination
Dauerausstellung 1.OG + Sachsenskulptur

 > 

Lutherhaus Eisenach

Dauerausstellung

Interne Projektkoordination für die Wettbewerbsgewinner

 > 

Faces of diversity

Konzeption und Durchführung: Franziska Appel, Sven Dryja

Grafische Umsetzung: K. Bose

Ausstellungsplakat

Im Vorfeld des Institutsjubiläums entstand dank der mitreißenden und anpackenden Initiative von Franziska Appel und Sven Dryja die Ausstellung „25 Jahre IAMO – Gesichter der Vielfalt“. Porträts und Statements interviewter Mitarbeitenden zeigen ihre persönliche Haltung zu Diversität in der Gesellschaft. Es sind exemplarische Gedanken und Menschen, die so oder ähnlich in den vergangenen Jahren zum vielfältigen Institutsleben beigetragen haben.

Ich habe mich sehr gern beteiligt – als Interviewpartnerin und damit, in Windeseile die zweisprachigen Ausstellungstafeln zu setzen; ein intensives, lohnenswertes Projekt.

Ausstellungsinformation auf www.iamo.de

smac

Medienkoordinatorin für das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz

Bereiche: 1. OG und Zeitdynamische Sachsenskulptur

Tag der Architektur im smac, Juni 2013
Am Anfang war …

Am Tag der Architektur 2013 bedarf es noch der Vorstellungskraft der Besucher, eine Sachsenskulptur durch die zukünftigen Ausstellungsetagen schweben zu sehen. Ein Jahr darauf ist die Vision des Szenografen Prof. Brückner beeindruckend umgesetzt. Fasziniert blickt man nun auf eine bildgewaltige Präsentation der Ausstellungsthemen oder benutzt die Karten am Touchscreen für eine eigene Zeitreise. Wie das aussieht, erleben Sie am besten im Museum oder erfahren es vorab z. B. hier:

„Wir lassen Sachsen schweben“ im smacblog

Grob geschätzt habe ich an 800 m² der Dauerausstellung mitgearbeitet; wobei die 25 m² der zeitdynamischen Sachsenskulptur mich am meisten beschäftigten. Konkret umfasste das: Koordination am Landesamt für Archäologie, später am smac; Bildrecherche, Bildrechteklärung, Recherche und Materialsammlung zur Kulturlandschaft Sachsen und zu Neandertalern im Film, Texterstellung und Bildbeschaffung, Korrekturen.

Arbeitszeiträume: Jul.2010–Jan.2011, Okt.2012–Mai.2014

V_rletzte W_rte

Texte, Konzeption und Umsetzung: Sebastian Sell

Beratung: B. Bley, K. Bose
Grafische Umsetzung: K. Bose

Blick in die Ausstellung. Aufhängung und Beschriftung
Nahaufnahme Aufhängung und Raumbild mit Schreibtisch

„Mit dem Textprojekt V_rletzte W_rte führt Sebastian Sell eine Auseinandersetzung, einen ganz konkreten Schlagabtausch mit der Lyrik der DDR. Die ausgestellten Texte schrieb er nicht, sie sind fremde Texte, geschrieben von Dichtern, welche gleichzeitig Spitzel waren. Und er schrieb sie doch, er attackiert sie mit dem Schwarzstift, […] zieht sie in Zweifel und konfrontiert ihren Sinn mit Fragen zur Schuld, Glaubwürdigkeit und Erinnerung. Was aus all dem bleibt, ist konkrete Poesie.“

Ausstellung im Leipziger Literaturverlag von Okt.2014–Feb.2015

Lutherhaus Eisenach

Interne Projektkoordinatorin für die Gewinner des Wettbewerbs zur Neugestaltung der Dauerausstellung, 2012

2011 gewinnt die arge Z[et] den Wettbewerb zur Neugestaltung der ständigen Ausstellung. In der folgenden Projektphase arbeite ich 2012 in diesem Team, um die Kalkulation der Gestaltungs- und Produktionsleistungen zu prüfen und hinsichtlich konzeptioneller Änderungen gemäß den Erfordernissen der Auftraggeberin zu überarbeiten. Ich machte Vorschläge für Organisationsstrukturen und erstellte die ersten Zeitpläne für einen dreijährigen Projektverlauf.

arge Z[et] = zeitläufe + zebraluchs